Heißa, der Frühling ist da

Eisig noch weht Gevatter Wind,

über Täler und Hügel ach so geschwind.

Flocken tanzen in seinem Gebraus,

Und die Welt sieht kalt und wie ein Leichentuch aus.

 

Doch schau dort rührt sich im garstigen Weiß,

Drückt heraus sich mit viel Fleiß,

Zartes Grün, noch kaum zu sehen,

Will den Winter fort jetzt wehen.

 

Bald lieb Seel' kannst dich erwärmen,

Von Sonn' und Grün und Düften schwärmen,

Ade oh Winter, pack schnell deine Sachen,

Bei uns da ist jetzt Frühlingserwachen.

Copyright Peter Bochanan